Für Kranke

Ein Krankenbesuch als Werk der Barmherzigkeit kann auch Anlass sein, im Gespräch über das Leben Gottes Willen zu erfragen, zu erkennen und neue Hoffnung aus dem Glauben zu schöpfen. Die Pfarrgemeinde setzt ein besonderes Zeichen der Zusammengehörigkeit, wenn der Priester oder ein beauftragter Kommunionhelfer die Krankenkommunion bringt. Ein Kranker, der zu Hause die heilige Kommunion empfängt, soll spüren, dass er zur Gemeinschaft der Glaubenden gehört und an ihrer festlichen Feier in der heiligen Eucharistie Anteil hat. Schön ist es, wenn Angehörige und Mitbewohner an der Feier teilnehmen und evtl. auch die heilige Kommunion empfangen. Die Krankensalbung ist ein Sakrament zur Stärkung. Der Kranke soll dabei die Kraft des Heiligen Geistes empfangen. Die Krankensalbung ist kein “Sterbesakrament”, im Gegenteil: Durch die Salbung soll der Kranke spüren, dass Gott sich ihm liebevoll zuwendet, ihn aufrichtet und rettet. Die Bitte um Krankenkommunion oder Krankensalbung kann jederzeit in der Pfarrkanzlei angemeldet werden. Weitere Informationen  finden Sie  hier (www.erzdioezese-wien.at)